Robin Janik

3 häufigste Fehler beim Lernen

Ich habe Zeit und WILL ja lernen. Aber wenn ich über meinen Büchern hocke schlafe ich nach spätestens 10 Minuten ein oder bin so gefrustet, dass ich mein Tablet in die Ecke schmeißen könnte. Bin ich irgendwie gestört oder lernbehindert? Woran erkenne ich das?

Meine Antwort

  • Nein Mann. Du machst wahrscheinlich einen der 3 häufigsten Fehler beim Lernen (siehe unten) oder
  • alle Fenster sind zu und du bekommst keinen Sauerstoff. Geh mal zwischendurch eine kleine Runde im Garten oder um den Block spazieren.

LÖSUNG

  • Sprich mit einer Person, die das Thema kennt, darüber; Zum Beispiel einem Mitschüler, Lehrer, Freund oder Nachhilfe-Lehrer. Vielleicht findet ihr etwas, das du falsch verstanden hast oder nochmals nachgucken möchtest. (Fehler 1: Missverständnisse)
  • Mehr üben / weniger lesen. Du bearbeitest eine Aufgabe bis zum ersten Problem. Die Lösung dafür suchst du dann im Lehrbuch (oder bei einem Lehrer, Freund oder Nachhilfe-Lehrer). Nicht erst lesen, lesen, lesen und dann mal eine Aufgabe versuchen – NEIN! Immer zuerst die Aufgabe anpacken und alle auftretenden Probleme der Reihe nach abarbeiten. (Fehler 2: Zu viel Wissen ohne selber machen)
  • Mach dir immer klar, WAS du da eigentlich übst – also den Zusammenhang mit der Aufgabe davor und danach, vor- und nachgelagerten Abteilungen, dir und deinem Beruf, deinem Land und der Welt usw. (Fehler 3: Fehlender Bezug zum echten Leben)
  • Falls das alles neu für dich ist, kannst du das auch eintrainieren:

Anti-Fehler Training

Übung 1 von 2

Schau dir den Satz an und beantworte die 3 Fragen:

Mensch! Ich bin aber auch saumselig.


Du findest heraus, dass “saumselig” auch “nachlässig” heißt.


Übung 2 von 2

Schau dir den Satz an und beantworte die 3 Fragen:

Der Unterschied zwischen Aufwand und Kosten? “Aufwand” gehört zum Rechnungskreis I – “Kosten” dagegen zum RK II.


Du findest heraus:

  • Aufwand” und “Kosten” sind einfach andere Wörter für “Wertverbrauch”, also Verbrauch von Werten – z. B. deiner Zeit, wenn sich ein Freund verspätet. Ob du sagt “Das war zeit-aufwendig” oder “Das ging auf meine Kosten” spielt da keine Rolle
  • Aufwand” ist Wertverbrauch – vom Gesetz anerkannt. (Das prüft der Gesetzgeber auch.)
  • Kosten” ist Wertverbrauch – vom Betrieb anerkannt. (Das interessiert den Gesetzgeber nicht)

Du findest heraus:

  • Alle Buchungen und Rechnungen, die sich an das Gesetz halten, werden als “Rechnungskreis I” bezeichnet.
  • Alle Buchungen und Rechnungen, die sich an die Wünsche des Betriebs halten, werden als “Rechnungskreis II” bezeichnet.

Fang an, das bei allem so zu machen, was mit deiner Ausbildung, Weiterbildung oder deinem Studium zu tun hat.

Finde Wörter, die dich ärgern, klär sie, übe mit ihnen und stell Verbindungen zum echten Leben her.

Am Anfang ist es wie das erste Mal Fahrrad fahren, danach wie Brote schmieren.

Ich helfe dir gerne dabei:

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.