Nachhhilfe Dortmund und per Internet

Info: Nachhilfe für Schüler

Nachhilfe Internet

HomeNachhilfePreiseReferenzenKontakt

 

 

Infos zum Ablauf des Unterrichts findest Du hier.

Schüler - Programmauswahl:
 


Englisch Nachhilfe / Deutsch Nachhilfe

  • Hörverstehen

  • Zusamenhängendes Sprechen

  • Leseverstehen

  • Schreiben

  • Aussprache und Intonation

  • Wortschatz und Redemittel

  • Grammatik

  • Orthografie

  • Berufsorientierte Kommunikation

  • Lebenspraktische Kommunikation

  • Grundlagenwissen

  • Aktiver und kreativer Umgang mit Texten

  • Fertigkeiten der Textrezeption und Textproduktion

  • Rechtschreibung und Zeichensetzung

  • Umgang mit Texten und Medien

  • Textanalyse / Textinterpretation


Mathematik Nachhilfe

  • Mathematische Grundbildung

  • Mit Zahlen und Symbolen umgehen (Arithmetik / Algebra)

  • Beziehungen und Veränderungen analysieren(Funktionen)

  • Räumliche Strukturen erfassen (Geometrie)

  • Mit Daten und Zufall arbeiten (Stochastik)

  • Probleme erfassen, erkunden und lösen

  • Mathematik mit Computeralgebrasystemen (CAS)

  • Anwendungsorientierung

  • Flächenberechnung durch Integration

  • Lösen von linearen Gleichungssystemen

  • Matrixrechnung / Vektorrechnung

  • Vermittlung mathematischer Kompetenz

  • Aneignung grundlegender Modelle, Begriffe, Lehrsätze

  • Anwendungsmöglichkeiten der Mathematik

  • Vorbereitung auf Studium und Berufsleben

  • Beweisführung und kritischer Vernunftgebrauch

 
Volkswirtschaftslehre

  • Volkswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen

  • Gesamtwirtschaftliche Strukturen und Theorien

  • Gesamtwirtschaftliche Entwicklung der BRD

  • Rechtsformen privater Unternehmen

  • Internationale Wirtschaftsbeziehungen

  • Betriebliche Leistungsprozesse im Überblick

  • Wirtschaftspolitische Ziele und Zielkonflikte

  • Betriebliche Aus- und Weiterbildung

  • Markt, Preisbildung, Wettbewerb und Wettbewerbspolitik

  • Grundlagen der doppelten Buchführung

  • Einkommens- und Vermögensverteilung, Verteilungspolitik

  • Konjunktur u. konjunkturpolitische Grundkenntnisse

  • Kosten- und Leitungsrechnung

  • Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

  • Unternehmensorganisation und ihre Veränderungen

  • Ökologische Gesamtrechnung/ Ökobilanzen

  • Aufbau- und Ablauforganisation

  • Internationaler Kapitalverkehr, Geldpolitik

  • Mitbestimmung und Interessenvertretung

  • Beschäftigung und Arbeitslosigkeit

  • Betriebsrat, Jugend- und Auszubildendenvertretung

  • Zusammenhang von Wirtschaft und Umweltpolitik

  • Weltwirtschaftsordnung und internationale

  • Organisationen (GATT, IWF, Weltbank, OECD)

  • Integrierte Wirtschaftsräume (EU, NAFTA, APEC, MERCOSUR)


Betriebswirtschaftslehre

  • Betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen

  • Rechtsformen privater Unternehmen

  • Betriebliche Leistungsprozesse im Überblick

  • Betriebliche Aus- und Weiterbildung

  • Grundlagen der doppelten Buchführung

  • Buchungen im Kontensystem

  • Kosten- und Leitungsrechnung

  • Unternehmensorganisation und ihre Veränderungen

  • Aufbau- und Ablauforganisation

  • Mitbestimmung und Interessenvertretung

  • Betriebsrat, Jugend- und Auszubildendenvertretung
     

 
Infos zu den einzelnen Schulstufen:
 

Nachhilfe Mittelstufe  

 
Nachhilfe für die Sekundarstufe I - Gymnasium, Gesamtschule, Realschule

Die manchmal als „Mittelstufe“ bezeichnete Phase im Bildungsweg soll jungen Heranwachsenden einen tieferen Einblick in die Themen der Grundschule gewähren. Sie sollen sich bezüglich eines Themas förmlich im Kreis drehen, d. h. die Themen immer wieder auf einem höheren Niveau aufgreifen. Daher wird der Lehrplan an deutschen Schulen und Universitäten auch als Curriculum (Kreislauf) bezeichnet.
 
Meiner Erfahrung nach spielen hier die 7. und 8. Klasse eine entscheidende Rolle. Praktisch alle Schwierigkeiten, mit denen Abiturienten und andere Teilnehmer der Sekundarstufe II zu kämpfen haben, lassen sich auf Verständnisschwierigkeiten der 7. und 8. Klasse zurückführen. Wer während dieser Zeit besonders gut aufpasst und mitmacht, hat es später garantiert leichter.

Warum werden aber gerade hier Inhalte konzeptionell falsch aufgegriffen oder übergangen?
Ein möglicher Erklärungsversuch basiert darauf, dass Mädchen ihre Pubertät im Schnitt ab dem 10. und Jungen ab dem 12. Lebensjahr beginnen. In der 7. und 8. Klasse sitzen also 12- bis 16-Jährige auf der Schulbank, die genug damit zu tun haben, ihre gesellschaftliche Rolle und Beziehung zu den Eltern zu etablieren und die zweite Phase ihrer sexuellen Entwicklung zu beginnen (die erste Phase endet meistens mit dem 12. Lebensjahr).
 
Der Unterricht für die Mittelstufe wird daher so von mir gestaltet, dass größter Wert auf die Entfaltung von Individualität gelegt wird: Schüler dürfen mir gegenüber frech auftreten, da ich anschließend ein Gegengewicht in der Wahrnehmung des Schülers spielen und so seinen Horizont provokativ erweitern möchte. Oftmals sprechen mich Schüler der Mittelstufe auf aktuelle Sorgen und Probleme in ihrem Leben an. Dies nach Art eines strengen Schleifers zu ignorieren oder zu übergehen würde Schüler der Mittelstufe weiter weg vom Lernziel treiben. Themen, die einen Sekundarschüler beschäftigen, werden aufgegriffen, bis er den Unterricht wieder konzentriert aufnehmen kann.

In der Sekundarstufe I orientiere ich mich streng an den Kernlehrplänen des Schulministeriums NRW, berücksichtige die von Lehrern jeweils individuell gesetzten Schwerpunkte und unterrichte:

Mathematik Physik Chemie Biologie Englisch
 
- Geometrie

- Algebra

- Funktionen

- Arithmetik

- Stochastik
 
 
- Elektrizität

- Temperatur

- Energie

- Licht

- Schall

- Radioaktivität
 
 
- Stoffe

- Chem. Reaktionen

- Energieumsätze

- Metalle

- Elementfamilien

- Atombau
 
 
- Menschl. Körper

- Menschl. Sinne

- Menschl. Sexualität

- Vererbungslehre

- Anpassung v.
  Pflanzen u. Tieren
 
 
- Funktionale,
  berufsorientierte
  Kommunikation

- Interkulturelle,
  methodische
  Kompetenz

  

 
... zu den Preisen
 

Nachhilfe Oberstufe  
 
Nachhilfe für die Sekundarstufe II - Gymnasiale Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe bietet dem Schüler ein völlig neuartiges Konzept: Alle Aufgaben sind doppelt so schwierig und alle Feiern gleich doppelt so heftig. Langsam schlägt ihm das Gefühl entgegen, er bringe sich am besten alles selbst bei ohne den Lehrer bei seiner Abwesenheit zu stören. Man lernt neue Lehrer kennen, welche exklusiv in der Oberstufe unterrichten und teils hohe Anforderungen stellen. Es weht ein anderer Wind, viele Freunde verlieren den Anschluss, der Abi-Ball will auch geplant werden und immerhin geht es darum, seinen vorläufigen Wert für die Gesellschaft mit dem Abschlusszeugnis zu bescheinigen. Zudem muss man sich hier für eine grobe Richtung entscheiden, in die das eigene berufliche Leben eventuell bis zur Rente münden soll.
 
Man erkennt sofort, dass diese turbulenten äußeren Umstände das gesamte Abitur umständlich und schwierig erscheinen lassen.
 
Der Trick, das Abitur erfolgreich zu bestehen, liegt demnach darin, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu trennen: Zwei Jahre Vorbereitungszeit sollten dafür reichen in vier ausgewählten Fächern gute Leistungen zu erbringen. Angenommen Sie beschäftigen Sich täglich ein oder zwei Stündchen mit einem bestimmten Thema, das Sie interessiert; überlegen Sie mal, was Sie in zwei Jahren erreichen können:

Nachhilfe Oberstufe


Sich 11 bzw. 22 Tage lang in Vollzeit mit seinem Neben- bzw. Hauptfach zu beschäftigen reicht völlig dafür aus, die Abiturprüfung zu bestehen, wenn man bedenkt, dass alle Themen zusätzlich zum Selbststudium mehrere Stunden pro Woche von Fachleuten an der Schule vorgeführt und durchleuchtet werden und jedermann auch Nachhilfe in Anspruch nehmen kann. Dass manche Jugendliche nebenher auch an Tanz-, Fussball- und sonstigen Turnieren teilnehmen oder anderen Hobbies nachgehen, dürfte dabei durchaus machbar sein.
 
Insgesamt steht die gymnasiale Oberstufe für eine turbulente und aufregende Zeit, in der es schwierig ist, einen fachlichen Überblick zu behalten. Mein Unterricht für die gymnasiale Oberstufe konzentriert sich daher ausschließlich auf die neuesten Abiturprüfungen der vergangenen Jahre. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Schüler auf das vorbereitet ist, was ihn wirklich erwartet.
In der gymnasialen Oberstufe unterrichte ich folgende Fächer:

Mathematik Physik Chemie Biologie Anglistik
 
- Analysis
 
- Lineare Algebra
 
- Anal. Geometrie
 
- Stochastik
 
- Mechanik
 
- Quantenobjekte
 
- Elektrodynamik
 
- Strahlung
 
- Raum
 
- Zeit
 
 
- Kohlenstoff
 
- Säuren
 
- Basen
 
- Elektrochemie
 
- Org. Produkte
 
- Zelllehre
 
- Stoffwechsel
 
- Genetik
 
- Neurobiologie
 
- Ökologie
 
- Evolution
 
 
- Funktionale,
  berufsorientierte
  Kommunikation
 
- Interkulturelle,
  methodische
  Kompetenz
 

Nachhilfe für die Sekundarstufe II - Berufliches Gymnasium

Berufliche Gymnasien bieten neben den gewöhnlichen gymnasialen Fächern auch berufsbezogene Profilfächer an, die sich an der Wirtschaft (Wirtschaftsgymnasium) oder an der Technik (Technisches Gymnasium) orientieren. Hier werden Schüler, welche sich für eine der beiden Berufsrichtungen entschieden haben, auf recht hohem Niveau auf eine anschließende kaufmännische oder technische Ausbildung bzw. ein technisches oder Wirtschaftsstudium vorbereitet.
 
Gerade für in Industriestaaten lebende Menschen stellt der rechtzeitige Erwerb von Berufsqualifikationen eine wichtige Voraussetzung für einen später adäquaten Beruf dar. Die anschließende Ausbildung verläuft reibungsloser oder das anschließende Studium zumindest am Anfang reibungsloser.
 
Einen geeigneten Lehrer für Besucher eines Wirtschaftsgymnasiums zu finden, kann sich jedoch als schwierig erweisen, da er über Dinge wie ertragsgesetzliche Funktionen, Bilanzen, Jahresabschlüsse, Produktionsprogrammoptimierung, Investition und Finanzierung Bescheid wissen muss, die meisten Nachhilfelehrer jedoch die gewöhnliche Schulmathematik unterrichten, oftmals sogar nur bis zum Abschluss der Sekundarstufe I.

Mein Unterricht schließt alle wirtschaftlichen Aspekte des Unterrichts an einem Wirtschaftsgymnasium ein, verbindet mathematische Sachverhalte mit der Unternehmensrealität und weist auf typische Aufgabenstellungen bei der Abiturprüfung für berufliche Gymnasien hin.

Schüler von Wirtschaftsgymnasien unterrichte ich in folgenden Fächern:

Mathematik BWL VWL ReWe
 
- Wirtschaftsmathematik
 
- Analysis
 
- Lineare Algebra
 
- Stochastik
 
- Lineare Optimierung
 
- Unternehmensformen
 
- Vertragsrecht
 
- Produktion
 
- KLR
 
- Investition
 
- Finanzierung
 
- Zeit
 
 
- Volkswirtschaften
 
- Wirtschaftssubjekte
 
- Rolle des Staates
 
- Stabilisierungspolitik
 
- Weltwirtschaft
 
 
- Bilanzierung
 
- Jahresabschluss
 
- Bilanzpolitik

 

 
... zu den Preisen

Infos zum Ablauf des Unterrichts findest Du hier.


Kostenlose Auskunft

Gängige Fragen und Antworten zum Nachhilfeunterricht findest Du hier.

 

Navi: Home ¦ Nachhilfe > Nachhilfe für Schüler > Nachhilfe für Auszubildende > Nachhilfe für Studenten Bewerbungstraining ¦ Preise ¦ Fragen und Antworten ¦ Referenzen ¦ Kontakt

© Nachhilfe Robin - Inh. Robin Janik - Adresse: Am Beilstück 53, 44225 Dortmund - Tel: 017664365736 - E-Mail: kontakt@nachhilfe-robin.de ¦ Impressumund und Datenschutz